KLINISCHES SEMINAR 09/23

Gestalttherapie in der Arbeit mit Suchtkranken

Wir werden uns in diesem Seminar auseinandersetzen mit

  • eigenen süchtigen Anteilen als Grundlage des eigenen Sucht­verständnisses und der Möglichkeit zur Empathie
  • gestalttherapeutischen Theorien zur Suchtentwicklung und -behandlung
  • den beruflichen Erfahrungen der Teilnehmer:innen und der Referentin.

Dabei werden wir ganz im Sinne der Gestalttherapie erfahrungs­gestützt arbeiten, das heißt wir setzen das theoretisch Erarbeitete beispielhaft um in Triaden und anderen Arbeitsformen.

Wichtige Stichpunkte dabei sind:

  • mangelnde Differenzierung zwischen Person und Umwelt führt zu einer unklaren Kontaktgrenze. Dieser Grenze wieder zu mehr Prägnanz zu verhelfen, ist ein Schwerpunkt in der therapeutischen Arbeit mit Suchtkranken
  • Co-abhängige Strukturen
  • Auseinandersetzung mit den physiologischen Komponenten von Sucht, der daraus resultierenden Abstinenzforderung und den Konsequenzen für die Therapie

Termin
23. bis 25. Juni 2023

Tagungsort
Würzburg

Teilnahmegebühr inkl. Raumkosten
350,00 Euro für Weiterbildungsteilnehmende aus Deutschland und Österreich sowie Gäste
735,00 SFr. für Weiterbildungsteilnehmende der Schweiz mit Klinischem Vertrag
630,00 SFr. für Weiterbildungsteilnehmende der Schweiz mit Berater Vertrag

Trainerin
Iris Roth
Dipl. Psych., Psychologische Psychotherapeutin, Gestalttherapeutin (Ausbildung am IGW bei Bernadette Valentin-Mousli und Heik Portele); Fortbildung in non-direktiver Kinderspieltherapie; langjährige Berufserfahrung in der ambulanten und stationären Psychiatrie und seit über 20 Jahren in der Beratung und Behandlung von Suchtkranken. Einzel- und Paartherapeutin in freier Praxis in Frankfurt/ Main. Seit 2011 Ausbilderin am IGW, Lehrtherapeutin und Supervisorin. IrisRoth@t-online.de

ANMELDUNG
WEITERE KLINISCHE SEMINARE
DOWNLOAD PROGRAMM
INFOANFORDERUNG