KLINISCHE SEMINARE 2024/25

Die GestaltAkademie ist eine eigenständige Ergänzung der fortlaufenden Aus- und Weiterbildungsprogramme des Instituts für Integrative Gestalttherapie Würzburg (IGW) um Wochenendseminare und Fortbildungsreihen zu Schwerpunktthemen.

Wie in jeder Akademie versammeln sich hier unterschiedliche Seminarangebote für verschiedene Zielgruppen. Die Veranstaltungen sind allen zugänglich, die sich für die Ansätze und Methoden der Gestalttherapie interessieren oder ihr Wissen vertiefen und ausbauen wollen. Für einzelne Angebote ist es allerdings hilfreich, über Vorkenntnisse im gestalttherapeutischen Arbeiten oder über eine abgeschlossene Therapie-Ausbildung zu verfügen.

Alle Klinischen Seminare und die meisten Fortbildungsseminare können als Wahlpflichtseminare im Rahmen der Ausbildung geltend gemacht werden. Die meisten der Angebote in Deutschland werden zur Zertifizierung bei der entsprechenden Kammer eingereicht und ergeben Fortbildungspunkte für Ärzt:innen und Psycholog:innen. Die Veranstaltungen sind für Schweizer Teilnehmer:innen SGPP anerkannt, wodurch SGPP-Credits erworben werden können.

Einige Veranstaltungen führen wir in Kooperation mit unserem Schwesterinstitut IGWien und GestaltAkademie Südtirol durch, welche dort organisiert werden.

Beachten Sie unsere Fortbildungsreihen, die zum Teil ebenfalls als Klinische Seminare anerkannt werden: Zu den Fortbildungen 2024/25


08/24 Narzissmus – Gestalten des Narzisstischen 

07. bis 09. Juni 2024, Wien

Trainer : Daniel Ritter

Narzissmus ist eine umstrittene klinische Diagnose, ein alltäglicher Charakterfehler, oft ein Schimpfwort oder ein populärwissenschaftliches Schlagwort für Tyrannen und/oder Expartner und vieles mehr. WEITER


09/24 Bindung
29. November bis 01. Dezember 2024, Wien
Trainerin: Agnes Panagl Mag.a

Bindungstheoretische Überlegungen werden seit längerem in therapeutische Ansätze einbezogen. Im Rahmen dieses Seminars soll erarbeitet werden, wie die Erkenntnisse der Bindungstheorie das gestalttherapeutische Arbeiten ergänzen und sinnvoll unterstützen können.
WEITER


01/25 Scham und Schuld
14. bis 16. Februar 2025, München
Trainerin: Ninon Hensel

Scham und Schuld sind im menschlichen Erleben fest verankerte komplexe Emotionsmuster. Sie verzerren unser Selbstbild sowie die Wahrnehmung unserer Umwelt und ihrer Akteur:innen. Wir befinden uns dann in einer verfälschenden, sich steigernden, scheinbaren Endlosschleife.
WEITER


02/25 Depression
28. Februar bis 02. März 2025, Wien
Trainer: Dr. Brian Hagerty

In den letzten Jahren haben sich neuere Konzepte zur klinischen Gestalttherapie entwickelt, die wir in diesem Seminar gemeinsam kennenlernen werden. Dabei betrachten wir diese mit Blick auf die Diagnose „Depression“ und bearbeiten sie theoretisch und praktisch aus dem Hintergrund unserer eigenen Gestaltsozialisation. Zugleich werden wir auch die Diagnostik des ICD10 einbeziehen.
WEITER


03/25 Autismus
07. bis 09. März 2025, Zürich
Trainer: Dr. phil. Philippe Stöckli

Das Seminar soll Ihnen genügend theoretische und praktische Informationen über Autismus-Spektrum-Störungen vermitteln.
WEITER


04/25 Sexualität und Gestalttherapie
21. bis 23. März 2025, Wien
Trainer: Georg Pernter

Sexualität ist einer der zentralen Aspekte des menschlichen Lebens. Sie drängt zu Antworten, wie wir leben, lieben, unser Zusammensein gestalten wollen und ist zeitlebens einem fortwährenden Aushandeln unterworfen. Das Seminar fokussiert einen relationalen und weiten Blick auf Lust, Intimität und Lebendigkeit und darauf, welche Ressource Sexualität ist. Befriedigende Sexualität ist etwas zutiefst Subjektives.
WEITER


05/25 Theorie und Verständnis von strukturellen Störungen
02. bis 04. Mai 2025, Zürich
Trainerin: Muriel Spinner

Theorie, Merkmale und Verständnis von strukturellen Störungen mit Fokus auf störungsspezifische Beziehungsdynamiken. Gestalttherapeutische aber auch hypnotherapeutische, verhaltenstherapeutische und traumatherapeutische Ansätze zur Behandlung.
WEITER


06/25 Intermediale Arbeit mit Träumen
16. bis 18. Mai 2025, Würzburg
Trainer: Kurt Funk

Traumarbeit findet an der Schwelle zwischen Wachen und Traum, Vertrautem und Fremdem, Bewusstem und Nicht-mehr-Bewusstem, schon Erahntem, aber noch nicht Erfasstem, Wunsch und Gebot statt.
WEITER


07/25 Sucht
16. bis 18. Mai 2025, Wien
Trainerin: Iris Roth

Wir werden uns in diesem Seminar auseinandersetzen mit:
• Eigenen süchtigen Anteilen als Grundlage des eigenen Suchtverständnisses und der Möglichkeit zur Empathie,
• Theorien zur Suchtentwicklung und -behandlung,
• den beruflichen Erfahrungen der Teilnehmer:innen:innen und der Referentin.
WEITER


08/25 Gestalttherapeutische Arbeit mit dem inneren Kind
27. bis 29. Juni 2025, München
Trainerin: Krisztina Kolba

In der Gestalttherapie gehört die Arbeit mit Anteilen, Polen, Persönlichkeitsmerkmalen, Symptomen, etc. fest in unser Repertoire. In diesem Seminar nehmen wir die Arbeit mit inneren Kindanteilen in unseren Fokus.Frühbiographisches, oft nicht Sprechbares, nur als Emotion Erlebbares, nicht Reflektiertes, weil nicht bewusst aber auslösbar. Nicht Sagbares was nur agiert werden kann – unser tägliches Brot im Therapiealltag.
WEITER